Walnüsse
Weiland-Wissen » Allgemeintitle_li=Ernährung Oxalsäure – sauer macht nicht nur lustig
[LoginRadius_Share]

Wer kennt ihn nicht aus der Kindheit – den Sauerampfer? Sein köstlich-säuerlicher Geschmack ist bei jeder Wildkräuterführung oder Rohkostsalat ein geschmacklicher Höhepunkt. Seine Säure heißt Oxalsäure. Diese Substanz ist für die meisten Menschen völlig ungefährlich. Bei entsprechender Disposition kann sie aber zu vielfachen Beschwerden, Zahnproblemenn und Nierenerkrankungen führen.

Wer kennt ihn nicht aus der Kindheit – den Sauerampfer? Sein köstlich-säuerlicher Geschmack ist bei jeder Wildkräuterführung oder Rohkostsalat ein geschmacklicher Höhepunkt. Seine Säure heißt Oxalsäure.

Diese Substanz ist für die meisten Menschen völlig ungefährlich. Bei entsprechender Disposition kann sie aber zu vielfachen Beschwerden, Zahnproblemenn und Nierenerkrankungen führen.
Durch die Bildung der Calciumoxalate kommt es zu einer Calciumverarmung in den Zellen des Körpers. Für das reibungslose Funktionieren des Stoffwechsels wird allerdings Calcium benötigt, fehlt dieses Mineral, kann in schweren Fällen sogar eine Herzschädigung eintreten. Magenschmerzen, Erbrechen, Blutdruckabfall, Pulsunregelmäßigkeit, Krämpfe, Ödeme und Kreislaufkollaps nach dem Genuss oxalsäurehaltiger Pflanzen, insbesondere Mangold, Spinat und Rhabarber, deuten auf eine akute Vergiftung hin.
Wer bereits schon unter Osteoporose leidet oder sich davor schützen möchte, sollte ebenso wie auf eine phosphatarme auch auf eine oxalsäurearme Ernährung achten, um einem verstärkten Knochenabbau entgegen zu wirken.
Sind bereits SChäden an den Zähnen vorhanden, (wie z. B. Kariesbefall oder Zahnhalsentzündungen) sollten oxalsäurhalige Lebensmittel nur in sehr geringen Mengen und selten gegessen werden, da diese sehr starke Säure die vorgeschädigten Zähne diekt angreifen können.Oxalsaeure

Oxalsäure-haltige Lebensmittel:

Spinat
Mangold
Rote Beete
Rhabarber
Sauerampfer
Sauerklee
Schnittbohnen
Kakao
Cashew

auch enthalten in:

Sesam, Amaranthund, Quinoa, Kaffee und Tee.

[ssba]
Mark Weiland

Mark Weiland

Mark Weiland ist veganer Rohköstler, hat Medizin studiert und eine Ausbildung zum Ernährungsberater hinter sich. Er ist Filmproduzent für alles, was mit Gesundheit und Naturverbundenheit zu tun hat: www.weiland-wissen.de  Zweimal wöchentlich bietet er im Schlosspark Charlottenburg das Wildkräuterfrühstück an. Mehr Infos dazu auf www.wildkräuterfrühstück.de. Kontakt unter Tel.: 030-85 40 00 27 oder mark.weiland@weiland-wissen.de,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Home > Kategorien > Allgemein