Herd aus, Salat rein! – Sonst noch Fragen zur Rohkost?

Mark WeilandSeit seinem ersten Rohkost-Start mit 16 Jahren hat Mark Weiland sich intensiv mit der natürlichen Ernährung und Lebensweise auseinandergesetzt: Bücher, Vorträge, Gespräche, Filme, ja sogar ein Medizinstudium und eine Ausbildung als Ernährungsberater. Aber es sind noch immer Fragen offen. Es scheint nicht so einfach zu sein. Nur den Herd aus zu lassen, Grünzeugs zu futtern oder nur ein Buch als Ernährungsbibel auf den Hausaltar zu stellen – all das genügt nicht.

„Als ich vor drei Jahren mal wieder mit der Rohkost begonnen und viele Menschen aus der ‘Szene’ kennengelernt habe, wurde mir eines klar: Ich wusste noch nicht alles über gesunde Ernährung.“ Es gibt sogar viele widersprüchliche Meinungen, z. B.:

→ Grüne Smoothies sind gesund – Grüne Smoothies sind schlecht für Verdauung und ZähneSüßgras
→ vegane Rohkost ist reichhaltig an allen Nährstoffen – vegane Rohköstler brauchen Nahrungsergänzungsmittel, z. B. Vitamin B12
→ Jeder kann eine 100%ige Rohkosternährung vertragen – Nicht jeder Körpertyp verträgt 100% Rohes.
→ Gourmetrohkost ist die Rettung vor sozialer Vereinsamung – Gourmetrohkost macht auf Dauer krank
Und vieles mehr… Wer soll da noch durchblicken? Aber was können wir tun, um Klarheit für uns zu schaffen?

GBGS2013_Tag_2_0070

Jeder hat eine eigene Konstitution, eine eigene Krankheitsgeschichte, es gibt individuell unterschiedliche Belastungen und liebgewonnene Gewohnheiten und geheime Süchte…
Sollte es da nicht auch für jeden einen anderen Weg zu einer naturbelassenen Ernährungsform geben?
RohkostpralinenDie Antwort ist: ja. Es gibt jedoch ein paar Regeln aus der Natur, die für alle gelten: So naturbelassen wie möglich essen, ist eine davon, eine andere: So viel Wildkräuter und Gemüse wie möglich, soviel Obst wie nötig. Aber den Weg und die Geschwindigkeit dürfen Sie selbst bestimmen und Ihrer Situation entsprechend gestalten.
Wir leben heute in einer großartigen Zeit, in der es eine sehr starke Bewegung „vorwärts zur Natur“ gibt. Daher haben Sie die Möglichkeit, sich gut zu informieren. Und das ist sehr wichtig. Nehmen Sie sich mehrere Bücher von alten und neuen Autoren zu Rate, schauen Sie sich Vorträge an, lernen Sie wieder auf Ihren Körper und Ihr Herz zu hören und stellen Sie allen kritische Fragen. So finden Sie Ihren Weg.
Auf unserem neuen Internet-Portal www.weiland-wissen.de finden Sie ebenfalls zahlreiche Vorträge, eBooks und Filme über Rohkost und Gesundheit. Zwei wichtige Beiträge dort sind:Großes Berliner Gesundheitsseminar 2013
1. Petra Birr: „Häufige Fehler beim Start mit der Rohkost“. Die Selbstreinigungskräfte des Körpers unterstützen: Morgens nüchtern Wasser trinken, 30 Minuten später grüne Mineralerde in Wasser gelöst trinken und nach weiteren 30 Minuten 3 – 5 Plättchen Kassia Fistula (z. B. von Orkos) lutschen.
2. Maria Kageaki: „Geheimtipps für gesunde Zähne“. Wer bereits Karies hat sollte oxalsäurehaltige Nahrungsmittel meiden: Sauerampfer, Rote Beete, Spinat, Rhabarber, Sauerklee, Rote Beete, Mangold, Kakao…
Und Mark Weilands persönlicher Tipp: „Essen sie täglich Wildkräuter und grünes Gemüse, so werden Sie Ihre süßen Süchte fast von selbst los, ohne das Gefühl auf etwas verzichten zu müssen.“